daniel hengst
start
projekte
cv
kontakt

my lonesome hologram

VR-Installation - mit Nina Wesemann - - 2016





Für diese interaktive VR-Installation begibt sich die BesucherIn auf drei Etappen durch die Installation. Im ersten Raum sprechen BesucherIn und ein Guide über persönliche Aspekte der Anwesenheit und Abwesenheit, dem Digitalen, der Einsamkeit und dem Geselligen. Audioaufnahmen dieses 'Interviews' werden gemacht. In einem zweiten Raum wird eine Geste oder ein Bewegungsablauf der BesucherIn mit zwei 3D-Kameras aufgezeichnet. In einem dritten Raum begegnet man nun auf einer virtuellen Insel seinem Hologramm sowie den Hologrammen der vorherigen Besucher.
Mit der Teilnahme der BesucherInnen entsteht so das narrative Material für die Installation, das auf der Insel erfahrbar wird. Zwischen den Hologrammen schweben Ausschnitte aus den Interviews im Raum. Die Gespräche sind keiner konkreten Person zugeordnet. Das Gesagte wird wie zu einem gemeinsamen Chor. Für jede BesucherIn ändert sich die Zusammenstellung der Hologramme und Gespräche, so dass jede Person ihre eigene individuelle Insel entdeckt. Durch das Gehen mit der Virutal-Reality-Brille kann jede TeilnehmerIn die Insel physisch erkunden und sein eigenes Erleben schaffen.


@title
@title
@title
@title
@title


>> externer Link